Patricia Highsmith: Zwei Fremde im Zug

pressebild_zwei-fremde-im-zugdiogenes-verlag_72dpiIn einem Zug lernen sich zwei Männer kennen, die ins Gespräch kommen. Der eine flüchtet vor seinem ewig nörgelndem und geizigem Vater, der andere fährt zu seiner getrennt lebenden Frau, die das Kind eines anderen erwartet und dennoch nicht zur Scheidung bereit ist. Da kommt dem einen Mann eine Idee: Wäre es nicht das perfekte Verbrechen, wenn der eine seinen Vater umbringt, und er die Frau des anderen? Ohne Motiv kein Verbrecher, oder?

Patricia Highsmiths Debüt von 1950 erlangte durch Alfred Hitchcocks Verfilmung weltweite Berühmtheit. Die Sprache, in der Patricia Highsmith hier schreibt, ist eine recht alte, vermutlich typisch für damals. Mir fiel es jedoch schwer, in das Buch einzutauchen, und es dauerte fast einhundert Seiten, bis ich mich auf die Sprache eingestellt hatte. Allerdings ist meine Buchausgabe von 1991, übersetzt von Anne Uhde. Irgendwann danach ließ Diogenes eine neue Übersetzung von Melanie Walz anfertigen, die seit mindestens 2001 verwendet wird. Ich habe in die neuere Übersetzung reingelesen. Viele unnötige oder heute schwer verständliche Wörter wurden ausgelassen oder ersetzt, die insgesamt ältere Sprache aber blieb erhalten.

Grandios dagegen ist die Grundidee dieses perfekten Verbrechens!

Doch es geht um viel mehr als nur die Tat. Highsmiths Fokus liegt auf den Unterschieden der beiden so unterschiedlichen Männern und wie sie mit dem Geschehenen umgehen. Sie analysiert sehr psychologisch Gedanken und Gefühle beider Beteiligten auch lange nach der Tat. Am ehesten hiermit vergleichbar wären wohl die beiden modernen Thriller Eisige Schwestern und Das Labyrinth, die mir beide aber überhaupt nicht gefielen. Highsmiths Thriller dagegen hat zum einen diese grandiose Geschichte, die vielleicht sogar erstmalig bei ihr auftauchte, zum anderen das Flair einer vergangenen Zeit.

35 Weitere Infos zum Buch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s