L.A. Weatherly: Broken Sky (Broken #1)

9781409572022Stell dir vor, die Menschen zerstören sich und die Erde beinahe gänzlich in einem Atomkrieg. Dieses Buch beinahe zweitausend Jahre nach dieser Katastrophe. Die Menschheit hat wieder eine Zivilisation aufgebaut und befindet sich etwa auf dem technischen Stand der 1940er Jahre in Amerika. Die verschiedenen Staaten leben in Harmonie. Gibt es eine Unstimmigkeit oder einen Verhandlungsgrund, so findet ein Kampf statt, der von zwei Kampfpiloten ausgetragen wird. Dabei kann es sich um Landbesitz handeln, oder zum Beispiel um Ölbohrrechte.

Eine dieser Kampfpiloten ist die achtzehnjährige Amity Vancour. Sie liebt das Fliegen und glaubt fest an das System – doch eines Tages bemerkt sie darin Unstimmigkeiten…

Zugleich sorgt sie sich, dass der Nachbarstaat in ihrem Land an Einfluss gewinnt. Dort ist die Astrologie eine Art Staatsreligion. Menschen mit dem falschen Sternenbild zur Tag ihrer Geburt gelten als Discordants und werden in sogenannte Correction Camps verfrachtet, in denen schreckliche Dinge geschehen sollen.

Zusätzlich zu den beiden Themen Verhandlungen durch Pilotenkämpfe und Astrologie als Staatsreligionen gibt es natürlich auch noch eine Liebesgeschichte, die glücklicherweise nicht zu kitschig und vordergründig ausfällt. Alles in allem eine typische Dystopie, die ebenfalls als Trilogie angelegt ist. Bisher ist Band eins auf englisch erschienen, Band zwei folgt im Oktober 2016.

So liegt ein Vergleich mit Panem und Divergent natürlich nahe. In diesem Vergleich gewinnt Broken, wie der Reihentitel lautet, für mich! Ich dachte erst, das könnte daran liegen, dass ich noch zu geflasht bin, doch ich habe jetzt noch eine Woche gewartet und bin immer noch restlos begeistert!

Amity ist anderen Heldinnen aus Dystopien natürlich sehr ähnlich. Sie ist eine starke Heldin und eher Einzelkämpferin. Für mich ist hier noch die Besonderheit, dass sie, im Gegensatz zu Katniss und Tris, nicht in einer Welt lebt, in der Frauen restlos gleichberechtigt sind. Weibliche Pilotinnen sind zwar erlaubt, doch eindeutig in der Unterzahl und irgendwie wird von ihnen dann doch später erwartet, eine Familie zu gründen und Hausfrau zu werden. Diesen Unterschied wird für mich besonders in Amitys Mitbewohnerin klar, die ein typisches Mädchen ist, viel Wert auf ihr Äußeres legt und irgendwie immer nach dem richtigen Mann sucht.

Amity hat ihren Richtigen eigentlich schon längst gefunden: Sie bekommt ihren besten Freund aus Kindertagen, Collis, nicht aus dem Kopf. Der ist vor einigen Jahren aber Hals über Kopf mit seiner Familie verschwunden, während Amity ohne Nachricht mit gebrochenem Herzen zurückblieb. Doch nun, Jahre später, beide Erwachsen, steht er auf einmal wieder vor ihr, auf dem Stützpunkt, beide in ihrer Fliegerform. Die Liebesgeschichte hält sich im Hintergrund, was ich super finde. Man könnte höchstens bemängeln, dass zwischen ihnen ab einem gewissen Zeitpunkt alles zu perfekt läuft. Aber das ist doch wunderbar, oder?

Wie immer, wenn ich ein Buch kaufe, las ich auch hier vorher rein. Spezielles Augenmerk lag dabei natürlich darauf, ob ich auf englisch alles gut verstehe. Hier unterscheidet sich Broken erneut von den anderen bekannten Dystopien. Die Sprache ist komplexer und L.A. Weatherly schreibt wortgewandter. Es kamen recht viele Vokabeln vor, die ich nicht kannte, die sich aber immer aus dem Zusammenhang ergaben. Für einen ungeübten Englischleser also kein Buch zum Einstieg. Wer aber öfter mal Jugendbücher auf englisch liest, kommt hiermit gut zurecht und ist vielleicht noch etwas mehr gefordert als sonst.

Falls jemand es jetzt noch nicht gemerkt hat: Ich bin total begeistert und süchtig! Ich könnte das Buch sofort nochmal von vorne lesen!

55 Weitere Infos zur englischen Ausgabe.

Bis Teil zwei in hoffentlich wenigen Tagen erscheint, vertröste ich mich aber erstmal mit einer anderen Trilogie der Autorin: Der Angel-Reihe. Ich würde auch hier empfehlen, direkt auf englisch zu starten, denn es sind auf deutsch lediglich die ersten beiden Bände erschienen, Dämonen des Lichts und Hüter der Dämmerung. Die englischen Originalbände sind Angel Burn, Angel Fire und Angel Fever.

Und zu guter letzt: Auch die Buchhandlung um die Ecke kann euch englische Titel besorgen, sehr oft sogar ebenfalls zum nächsten Tag!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s