Val McDermid: Jane Austens Northanger Abbey

9783959679978_2Val McDermid ist für ihre psychologischen Krimis bekannt. Nun wurde sie als eine von sechs zeitgenössischen Autoren gebeten, im Rahmen des Austen Projects einen von Jane Austens Romanen in die Gegenwart umzuschreiben. Innerhalb dieses Projekts sind außerdem bereits entstanden, aber (noch) nicht ins Deutsche übersetzt: Sense & Sensibility von Joanna Trollope, Emma von Alexander McCall Smith und Eligible von Curtis Sittenfeld.

Die siebzehnjährige Cat führt ein recht langweiliges Leben. Sie wird zusammen mit ihren Geschwistern von ihrer Mutter zu Hause unterrichtet, ihr Vater ist Pfarrer. Ihre Leidenschaft gilt dem Lesen. Liebend gern würde sie ein Abenteuer wie die Heldinnen in ihren Büchern erleben. Diese Chance bietet sich ihr, als ihre Nachbarn, das Ehepaar Allen, sie einladen, mit ihnen zum Book Festival nach Edinburgh zu reisen. Dort findet sie nicht nur Freunde, sondern verliebt sich auch in den charmanten und intelligenten Henry Tilney.

Jane Austen schrieb dieses Werk als eines ihrer ersten; veröffentlicht wurde es aber erst nach ihrem Tod. Sie schrieb es als eine Parodie auf den damals beliebten und verbreiteten Schauerroman. Diese Kenntnis hilft enorm zum Verständnis sowohl dieses Buches, als auch des Originals. Wird aber alles im Vorwort super erklärt!

Die größte Veränderung zwischen beiden Büchern sind die technischen Neuerungen. Es wird gesimst und getwittert was das Zeug hält. Auch die Orte musste McDermid verändern. Die ursprünglich weit entfernten Orte sind nun dank Autos schnell zu erreichen. Eine große Veränderung hat mich allerdings massiv gestört: Cat lernte ihr Leben lang aus Romanen, dies ist in beiden Büchern der Fall. Nun allerdings, in der modernen Fassung, ist sie begeistert von der Idee, die Familie Tilney könnte aus Vampire bestehen (die Art von Vampiren, zu denen Edward Cullen und seine Familie gehören – natürlich). Diese Gedankengänge haben mich irgendwann wahnsinnig gemacht!

Ebenfalls schade finde ich, das Jane Austens Northanger Abbey als Erwachsenenroman eingeordnet wird. Cat ist siebzehn und das erste Mal so richtig verliebt, und sie ist das erste Mal lange von zu Hause fort. Eindeutig der richtige Stoff für das Programm eines Jugendbuchverlages!

Ich als junge Erwachsene hatte sehr viel Spaß mit diesem Buch. Es geht gleichermaßen um Liebe, Freundschaft und das Erwachsenwerden, hat aber auch noch jede Menge Spannung dabei!

45 4/5 Sterne. Weitere Infos und Leseprobe.

 


 

Nach etwa siebzig Seiten war mir klar, dass ich auch Northanger Abbey von Jane Austen lesen möchte. So fing an, beide parallel zu lesen, was unglaublich gut geklappt hat. Die Bücher sind sich vom Aufbau nahezu identisch, selbst die Kapitel sind fast immer an der gleichen Stelle. So habe ich dann meist auf dem Weg zur Arbeit im einen Buch gelesen, und auf dem Nachhauseweg die gleichen Stellen im Original. Kann ich sehr empfehlen! Doch dabei rate ich, unbedingt zuerst die moderne Version zu lesen. Dadurch erhält man ein sehr viel besseres Verständnis für die ja doch oft nicht ganz leichte Sprache Austens. Nun habe ich beide Bücher durch, und meine Rezension zur ursprünglichen Fassung wird folgen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Val McDermid: Jane Austens Northanger Abbey

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s