Jeffery Deaver: Der Giftzeichner

Der Giftzeichner Bevor er sich ganz dem Schreiben widmete, war Jeffery Deaver Rechtsanwalt. Der Giftzeichner ist der elfte Band um die beiden Ermittler Lincoln Rhyme und Amelia Sachs, die sich mit Forensik beschäftigen. Der Erste, Der Knochenjäger, wurde mit Denzel Washington und Angelina Jolie verfilmt.

Das Besondere an Lincoln Rhyme ist, dass er seit einem Unfall querschnittsgelähmt ist. Das Besondere an Jeffery Deaver sind die unerwarteten, heftigen, wirklich überraschenden Wendungen, die es pro Buch mehrmals gibt, die im Nachhinein aber auch immer ganz viel Sinn ergeben. Außerdem scheint Deaver für jedes Buch sehr intensiv zu recherchieren. Jeder Band der Lincoln-Rhyme-Reihe hat ein Oberthema. Mal geht es um Drohnen, mal um Zaubertricks oder um Elektrizität. Und jedes Mal lernt man beim Lesen eine Menge zum Thema!

Ich bin ein großer Fan von Jeffery Deaver! Band zehn, Das Todeszimmer, gefiel mir allerdings nicht so gut. Ein halbes Jahr später, Januar 2015, erschien Der blinde Feind, ein eigenständiger Thriller. Im Vorwort schrieb Deaver, dass er einen Film gesehen hat, der zeitlich rückwärts erzählt wurde, und der ihn dazu inspirierte, so etwas auch mal als Buch auszuprobieren. Der blinde Feind ist kein überragender Thriller, doch sicherlich etwas für Vielleser und Krimi-Liebhaber, denn die Idee des Rückwärtserzählens ist einfach ziemlich cool. Man erfährt in jedem neuen Kapitel direkt eine kleine Auflösung eines Rätsels; doch erst am Ende setzt sich dann das ganze Bild zusammen.

In Der Giftzeichner ermordet jemand Menschen in Kellern und Tunneln, indem er ihnen mit Gift Botschaften tätowiert. Der Täter scheint von Haut besessen zu sein – und nimmt sich den Knochenjäger als Vorbild. Motiv und Auswahl der Opfer geben den Ermittlern Rätsel auf…

Ich hatte großes Vergnügen mit diesem elften Band. Er enthielt alles, was ein guter Deaver haben muss: Die Ermittler spielen die Hauptrolle, man lernt jede Menge, in diesem Fall über Gift (und wie immer viel über New York und Forensik), es gibt einige plötzliche Wendungen und viele Überraschungen, und von Anfang bis Ende hat man eine spannende Story. Deshalb ging das Lesen auch mal wieder viel zu schnell vorbei und ich bin schon etwas traurig, dass ich mal wieder auf die nächste Neuerscheinung warten muss.

Ich frage mich, wieso man sich beim Verlag für dieses Cover entschieden hat. Der Titel mag vielleicht tätowiert sein, doch im Buch wird nie eine Hand tätowiert, sondern immer der Bauch. Auch das Insekt ist das Falsche. Im Buch spielt ein Tausendfüssler eine Rolle, wie auch auf dem Amerikanischen Cover abgebildet. Rätselhaft.

Ansonsten merkt man vermutlich, dass ich ein großer Fan der Reihe bin. Meiner Meinung nach sollte jeder Krimi-Leser, und jeder, der Autoren wie Karin Slaughter, Kathy Reichs, Jilliane Hoffman, Greg Iles etc. mag, mindestens Der Knochenjäger gelesen haben. Man könnte die einzelnen Bände vermutlich auch einzeln lesen, ich empfehle aber, mit dem ersten anzufangen!

55 5/5 Sternen. Weitere Infos und Leseprobe.

Advertisements

2 Gedanken zu “Jeffery Deaver: Der Giftzeichner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s