Kate Atkinson: Die Unvollendete

unvollendete Kate Atkinson, Jahrgang 1951, studierte Literaturwissenschaft und begann erst recht spät mit dem Schreiben. Am bekanntesten sind wohl die Romane Familienalbum und Die vierte Schwester. Letzterer ist der erste Teil einer Reihe um die Fälle des Privatdetektivs Jackson Brodie. Im Mai erscheint auf englisch Atkinsons neuer Roman A God in Ruins, der eine At Fortsetzung von Die Unvollendete bildet, beziehungsweise das Leben des Bruders der Protagonistin behandelt.

Ursula Todd wird am 11. Februar 1910 geboren – und stirbt noch in der selben Nacht. Doch unerklärlicherweise wird sie zur gleichen Zeit wieder geboren – also wieder am 11. Februar 1910. Und so setzt sich die Geschichte fort, nur dass Ursula diesmal überlebt, einige Jahre lebt, stirbt und erneut am 11. Februar 1910 geboren wird. Im Laufe ihrer Leben lebt sie immer etwas länger. Sie kann sich nicht direkt an ihre vorigen Leben erinnern, doch sie hat Ahnungen, durch den sie meist die vorherigen Unfälle und Tode verhindern kann. Irgendwann erlebt sie den ersten Weltkrieg, die Zeit danach und schließlich auch den zweiten Weltkrieg.

Mich hat das Buch (mal wieder) durch sein Cover angesprochen. Den Klappentext fand ich etwas merkwürdig, den Schreibstil aber sehr gut, sodass ich mich entschied es zu lesen – und schließlich in kurzer Zeit die 592 Seiten verschlang. Die Wiedergeburten sind sehr schwer zu beschreiben, aber eigentlich spielen sie keine große Rolle. Es geht viel mehr um das Leben eines jungen Mädchens und später einer intelligenten Frau zwischen 1918 und 1945. Ursula Todd erlebt sehr viel: Sie lebt während dem Krieg in Deutschland und lernt Hitler kennen, sie war ehrenamtlich in einer Gruppe, die Menschen nach Luftangriffen halfen und sie bargen, Verwundete versorgten und Leichen identifizierten, sie arbeitete als Sekretärin für die Regierung, und vieles mehr.

Besonders spannend fand ich, dass einige Szenen unklar bleiben, dann aber in einem ganz anderen Leben aufgelöst werden. Allerdings wurde leider auch nicht alles aufgelöst, sodass auch noch Raum für Spekulationen blieb. Mich hat dieses Buch unglaublich stark gefesselt und berührt.

55 5/5 Sternen. Weitere Infos und Leseprobe.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kate Atkinson: Die Unvollendete

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s